08 Oktober

Multimedia Truck für TV-Studios Featured

Written by 

Für den praktischen Funktions-Truck-Modellbau entstand dieses 3D Modell. Ziel soll es sein, Spezialteile in 3D schon so zu designen, dass diese mit kleinen Änderungen sofort mit einem 3D-Drucker ausgedruckt werden können. Nachdem die Spezialteile gesäubert und entgratet wurden, kann der Verbau im Modellbausport erfolgen. Dies kann definitiv schneller zum Endproduckt führen, als umfangreich und zeitintensiv mit Säge und Feile gefertigt.

Das 3D Modell sollte auch zeigen, wie die Umbauten vom Semi-Trailer zum Multimediatruck erfolgen können und wo man Bewegung in das reale Modell bringen kann. Schließlich kann man mit nahezu jedem 3D Programm Segmente oder Teile bewegen, was im Fachbereich riggen heißt. So kann man sehen, wo z.B. ein Türschanier sitzen mus, um die gewünschte Funktion am realen Modell umsetzen zu können.

Und ganz nebenbei entstand ein richtig gutes 3D Modell. Wenn man das Modell jetzt auch noch an eine Spline (linie / Kurve usw.) bindet, kann man das Modell sogar an dieser "Linie" entlang fahren lassen. Somit lassen sich realistische Filmszenen durch so ein 3D Modell bereichern. Und Dank dem Corona Render, den es auch für Cinema 4D gibt, fotorealistisch umsetzen. Bei richtiger Position von Licht und Schatten, kann man keinen Unterschied erkennen, was real ist und was 3D ist.

Nachfolgend einige Render-Out, die den Entwicklungszustand zeigen.

Blick auf die Klimaanlage

 

Ansicht der Rückseite

 

Klimablock

 

Blick auf das ausfahrbare Modul rechts

 

Blick auf das Dach und den Stromgenerator

 

Stromgenerator mit Innenaufbauten

 

ausgefahrene Sattelitschüssel für Sende- und Empfangsbetrieb

 

Aufhängung und Dreheinheit der Schüssel

 

geöffnete Rückseite mit aufgeklapptem Podest und Treppe. Das Podest ist schwenkbar in der linken Tür verstaut. Das Geländer mit Treppe muß "von Hand" angebaut werden. Im Modell befinden sich Löcher, in denen die Haken von Treppe und Geländer passen.

 

ausgefahrenes linkes Modul. Darin verbirgt sich ein ein Gang mit 3 Türen, welche in je einen eigenen Schnittraum führen.

 

rechtes ausfahrbares Modul. Hier sind die einzelnen Schnittplätze untergebracht Gleich hinter der Eingangstüre befindet sich ein kleiner Konferenzraum, in dem man im Idealfall eine Redaktionssitzung abhalten kann.

 

Das Anschlußpanel im hinteren Bereich des Ü-Wagens. Hier laufen alle Kabel von den Live-Kameras zum Ü-Wagen zusammen. Hier kann der 3D Drucker zeigen, was er kann....

 

Wenn man passende Displays in der Industrie oder dem Bastelladen seines Vertrauens findet, welche möglichst in den 16:9 Modellbau Massstab passen, werden diese hier auch untergebracht. Ansonsten wird die Grafik auf durchsichtiges PVC geklebt und von hinten mit einer weißen LED beleuchtet. Auch im Modellbau muss man manchmal tricksen.

 

Das Ergebnis zählt - nicht der Weg dahin....

 

 

 

Read 78 times Last modified on Dienstag, 08 Oktober 2019 10:32
Rate this item
(1 Vote)
More in this category: « Mittelalterliches Warenhaus
DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd