05 August

Mittelalterliches Warenhaus

Written by 

Bei dem heutigen Projekt handelt es sich um ein altes Lagerhaus. Das zeitlose Gebäude kann nahezu in jedem Zeitalter verbaut werden. Ob Mittelalter oder Jahrhundertwende.

Ein Lagerhaus ist ein Lagerhaus für Waren. Lager werden von Herstellern, Importeuren, Exporteuren, Großhändlern, Transportunternehmen, Zollbehörden usw. genutzt. Es handelt sich in der Regel um große Flachbauten der Neuzeit in Industrieparks am Rande von Städten oder Dörfern. Im Mittelalter waren diese Gebäude durchaus in Stadtnähe anzutreffen, meist an Marktplätzen oder der einzigen Hauptstrasse, die sich durch den Ort schlängelte. Sie haben in der Regel Laderampen zum Be- und Entladen von Waren von Lastwagen. Manchmal sind Lagerhäuser für das Be- und Entladen von Waren direkt von Eisenbahnen, Flughäfen oder Seehäfen ausgelegt. Sie haben oft Kräne und Gabelstapler für den Transport von Gütern, die normalerweise auf ISO-Standardpaletten in Palettenregalen verladen werden. Zu gelagerten Waren können alle Rohstoffe, Verpackungsmaterialien, Ersatzteile, Komponenten oder Fertigerzeugnisse gehören, die mit der Landwirtschaft, der Herstellung und der Produktion zusammenhängen. In Indien kann ein Lagerhaus als Godown bezeichnet werden. Im Mittelalter war man leider nicht so gut ausgestattet. Das Rad war zwar schon erfunden, aber mehr Technik - außer verschiedene Flaschenzüge - wird man nicht finden. Ja, das Leben war damals schon echt hart.

Unser Warenhaus ist geprägt vom Fachwerk- und Ziegelwänden und bietet sehr viele animierte und gerigte Details. Ob drehbare oder schiebbare Türen, drehbare Verladekräne, detaillierte Seile und Umlenkrollen oder viele kleine Tools und Waren im Verkaufsladen. Das Gebäude besitzt eine Verladerampe, so daß Waren schnell über Drehkräne und Flaschenzügen auf Planwagen, Karren oder Kleinlaster (Jahrhundertwende) be- und entladen werden können. Das Mittelgeschoß bietet auch noch Platz für Waren und Krims-Krams. Im Dachgeschoß befinden sich zwei Wohnräume. Der Zugang erfolgt schön mittelalterlich über eine Holztreppe. Das Gebäude könnte so in die vorhandene Szene gesetzt werden, dass der Balkon auf den Marktplatz oder die Hauptstrasse zeigt. Früher wollte man ja auch gesehen werden.

 

Giebelseite des Lagerhauses

 

abgerundetes Dachfenster / Gaube

 

Balkon mit Verzierungen

 

Flaschenzüge und Scheunentore

 

 Giebelfenster mit Bleiglasverglasung

 

Giebelseite des Warenhauses

 

 Verladebereich der Rampe

 

 Verladerampe mit frisch angelieferte Waren

 

drehbare Scheunentore, die voll animiert und gerigt sind

 

die Schaufenster des Verkaufsladen mit diversen Werkzeug, Ketten oder Pferdesattel

 

Gebäudeansicht mit Balkon und Verkaufsladen. Die Eingangstür ist animiert und gerigt.

 

 Nahansicht Schaufenster

 

 sehr detaillierte Schornsteine mit Eisenversteifungen gegen Einsturz

 

 Innenraum / Verkaufsraum des Warenhauses. Sehr schlicht eingerichtet, wie es im Mittelalter üblich war. Man beachte die Petroliumlampen an der Decke.

 

 Blick in die mittlere Etage mit den Drehtüren. Die Türen an der Verladerampe sind zum schieben. Voll animiert.

 

Blick auf die Verladerampe

 

Read 134 times Last modified on Montag, 05 August 2019 20:08
Rate this item
(1 Vote)
Our website is protected by DMC Firewall!