Sonntag, 10 Juni 2018 10:23

ein Sci-Fi Tisch für einen Kurzfilm

Written by Sylvio Rieger
Rate this item
(0 votes)

Für einen Sci-Fi Kurzfilm werden einige futuristisch ansehende Objekte, Armaturen und Interieur benötigt. In loser Folge möchte ich Euch ein paar Objekte näher vorstellen.

Heute fangen wir mit einem HUD-Tisch an. Der große Bildschirm soll ein Touch-Screen darstellen, welcher über die kleinen Bedienpulte verändert werden kann. Als kleines Highlight beinhaltet er ein kleines Hologramm.

Der Tisch wurde teilweise geriggt - soll heißen, dass einige animierte Funktionen eingebaut wurde. So läßt sich das Oberteil des Tisches in der Höhe verändern, das Lüfterrad des Ventilators dreht sich, einige Lampen in den Bedienpulten blinken und der Inhalt der HUD-LCD Anzeigen bewegen sich, wie auch der Inhalt des großen HUD-LCD in der Tischmitte. Das ganze Objekt besticht durch seine vielen leuchtenden Elemente.

Der Fuß wurde aus vielen einzelnen Platten zusammen gesetzt. Diese können alle separat animiert werden, wenn gewünscht.

Als Renderer wurde der Corona Renderer R1 (Mac-Version) verwendet.
Als Farben kamen spezielle Corona Farben und Substance Designer Sets zum Einsatz. In speziellen Fällen brachte der Layermodus bei den Corona Farben beeindruckende Ergebnisse zu Tage. Im Layer kann man mehrere fertig designte Farbpakete in Ebenen übereinander legen und so neue Materialien schaffen, die mit Cinema 4D Bordmittel nicht umsetzbar sind.

Demnächst werden hier in loser Folge weitere Objekte vorgestellt.

So fing alles an, mit der Fertigung des Metallfußes. Hier noch in einfacher Metall-Optik, später dann in gebürsteter Alu-oder Stahl-Optik. Hier zeigte sich auch, dass das Material trotz Reflektion extrem viel Licht schluckt und lange Renderzeiten notwendig sind. Daher wurde das Material noch einmal verändert. Siehe weiter unten ...

 

Das Bedienpult mit LCD Display / HUD. Auch hier wird das Display animiert und mit Leben gefüllt.

 

Der Tisch in Kombination mit der neuen Fußboden Textur. Diese wurde als Corona Mehr-Ebenen Material erzeugt. Das Material besteht aus 5 einzelnen Farbmaterialien, welche die typischen Corona Kanäle benutzen (Farbe, Relief, Reflection, Refraction, Nornmal Bump, Displacement, Luminance usw.). Jedes dieser "Sets" wird in eine separate Ebene des Mehr-Ebenen Materials  geworfen und über die typischen Ebeneneffekte (addieren, Subtrahieren, Ineinanderkopieren, Überlagern usw.) miteinander verbunden. Somit erhält man Materialien, die sonst nur mit dem Substance Shader / Substance Designer zu erstellen sind.

 

Der Tisch voll eingefahren. Diese Funktion wurde geriggt und animiert.

 

Der Tisch voll hochgefahren. Diese Funktion wurde geriggt und animiert.

 

Lichtstudie. Hier standen Reflektion, Refraction und Eigenleuchten auf dem Prüfstand.

 

Lichtstudie. Wie verhält sich die Oberfläche des Tisch's, wenn er mit farbigem Licht angestrahlt wird. Leuchten dann noch die elektronischen Bauteile? Dem HUD fehlt noch der typische Halo-Schein. Das wird in der Post-Produktion - mit beim Color-Correction erledigt

 

Filmstudie. So ähnlich soll der Tisch zum Einsatz kommen. Die 3D Figuren wird gegegn einen realen Schauspielern am Ende ausgetauscht.

 

Filmstudie. So ähnlich soll der Tisch zum Einsatz kommen. Die 3D Figuren werden realen Schauspielern weichen.

 

Das "Mesh" des Tisches. Wo es möglich war, wurde auf 4-Point Polygone wert gelegt und auf Dreiecke verzichtet. Aber an manchen Stellen ließen sich Dreiecke doch nicht ganz verhindern. Aber das Ergebnis zählt.

Read 722 times Last modified on Montag, 11 Juni 2018 10:33